Preview Mode Links will not work in preview mode

Sandra Mareike Lang Bildung rockt! - Der Lerncoaching Podcast: eLearning | Technik | Methodik | Didaktik


Hallo, schön, dass Du da bist bei Bildung rockt - Der Lerncoaching-Podcast.

Rocke Deine Bildung mit Themen wie eLearning, Didaktik, Methodik und Tools. Die Informationen dazu bekommst Du direkt auf die Ohren und das hilft Dir dabei Deine Kunden / Teilnehmer noch mehr zu begeistern. Weitere Infos findest Du auf meiner Webseite. Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Jul 26, 2017

#19 Radikale Akzeptanz

Die Shownotes findest Du unter: https://www.lerncoaching-podcast.de/podcast

Heute stelle ich Dir die Radikale Akzeptanz vor, doch zu erst eine Geschichte.

Die Geschichte handelt vom Mann und dem Pferd, vielleicht kennt Du sie. Ich finde sie passt unheimlich gut zur radikalen Akzeptanz.

Vor 3 Wochen habe ich meinen Mac aufgeräumt und in meiner Aufräumwut löschte ich auch den Ordner „Meine Dateien“ in der Annahme es seinen nur meine und vor allem wären sie ja gespeichert. Weit gefehlt, nach dem ich einen Teil hineingelegt hatte aus dem Ordner stellte ich eine Stunde später fest, dass es nicht nur meine Daten betroffen hatte, sondern auch die Dropboxdaten meines Lebensgefährten und die von Kollegen. Menno, war dies ärgerlich nicht nur für mich. Ich habe dann versucht die Dropbox zurückzusetzen, doch dies gelang mir nur sehr bruchstückhaft, warum auch immer. So habe ich mich dann hingesetzt und 34.000 Daten fast ausschließlich per Hand aus dem Papierkorb zurück gesetzt. Klar ärgerte ich mich anfangs, doch irgendwie hatte es auch etwas Meditatives mit der Zeit. Tagsüber kümmerte ich mich mehr oder weniger um meine Kinder und abends / nachts legte ich die Daten zurück. Juchhu, nach 3 - 4 h pro Nacht schaffte ich es nach 1 Woche alle Daten zurück zulegen.

Ich nutzte die Aggression positiv und ging es einfach an. Selbst mein Lebensgefährte meinte irgendwann, Mensch du beschwerst Dich ja gar nicht, doch ehrlich hätte dieses auch keinen Sinn gehabt. Bei wem hätte ich mich beschweren sollen? Die Aggression münzte ich so um, dass ich agieren konnte, frei nach dem Motto: „jetzt pack ich Dich an bzw. ich schaffe Dich“.

Der Begriff radikale Akzeptanz stammt aus dem Zen-Buddhismus und da aus dem dialektisch-betavorialen Therapie nach Marsha Linehan.

Dies hat nichts mit jedem und alles gut finden zu tun, sondern eher, dass Du anerkennst, JETZT nichts dran ändern zu können und es zu akzeptieren zu lernen. So kannst Du in zukünftigen schwierigen Situationen diese anders handhaben. Wichtig ist auch nicht zusammen zu brechen in den Situationen, denn klagen und jammern hilft auf Dauer nichts. Die radikale Akzeptanz hilft Dir „Schicksalsschläge“ besser zu meistern, auch den Umgang mit Zurückweisung, Enttäuschungen oder Hindernissen.

Es ist wie es ist. Akzeptiere es bzw. lerne es zu akzeptieren.

Quick-Win’s

  • Übe die Akzeptanz im Kleinen
  • Schreibe Dir einmal eine Liste mit Dingen die zu erledigen sind, welche davon kannst Du möchtest Du am liebsten verschieben und aus welchen Gründen auch immer derzeit nicht angehen? Überlege Dir, welche Du davon akzeptieren kannst und dann leg los.

Links, Downloads und mehr Informationen findest Du im Lerncoaching-Blog auf meiner Webseite https://www.lerncoaching-podcast.de/podcast

Wenn es Dir gefallen hat, dann schreib mir bitte eine kurze Bewertung bei iTunes, abonniere meinen Podcast und erzähle anderen davon.

Bis zum nächsten Mal in Deinem Ohr. Deine Mareike